Frank Taeger, M.Sc. (Merit),  ist Autor für Kraft- und Fitnesstraining, Executive Performance Coach und Lehrbeauftragter für Wirtschaftspsychologie. Er bringt seine jahrelange Sportler und Trainer Erfahrung als zweifacher Kung Fu WM Silbermedaillist und Vollkontakt Muay Thai Kämpfer zusammen in Einklang mit einem Masterabschluss in Organizational Psychology, einer Ausbildung als Kettlebell Trainer, einer Coaching Ausbildung und über 10 Jahren Trainer Erfahrung mit Anfängern bis Top Performern, Individual Contributorn und Führungskräften von Unternehmen weltweit zusammen. Und er findet es lustig, in der dritten Person von sich zu schreiben.

Seit ich ein kleiner Junge war, haben mich zwei Dinge interessiert: Wissenschaft und überragende Leistungen. Fasziniert von Kampfsport durch Jackie Chan und Jet Li beschloss ich schon als kleiner Junge, Shaolin Mönch zu werden. Ich war Kampfsportler von Kindesbeinen an. Was als Traum abgetan wurde, habe ich wahrgemacht. Nach meinem Abitur bin ich nach China gegangen und habe dort Shaolin Kung Fu, Sanshou und Taichi trainiert. Auf der Weltmeisterschaft 2006 errang ich dann 2 Silbermedaillen. Überzeugt, mehr lernen zu müssen, ging ich nach Thailand und lebte und kämpfte mit den dort lebenden Muay Thai Fightern. Ich habe dort gelernt, dass ich ein Athlet mit mittelmässigem Talent war. Mir fiel nichts zu. Um mit den Besten der Welt auch nur annähernd konkurrieren zu können, gab es für mich nur eine Wahl. Ich musste Training verstehen, intelligenter und härter arbeiten als andere. Ich musste das letzte bisschen Trainingswissenschaft verstehen und umsetzen lernen.

Mein Ziel ist die Übersetzung von Wissenschaft, das Verschmelzen von Theorie und Praxis zu einem umsetzbaren Plan. Das Verfolgen von immer besserer Leistung, dem intelligenten und gesunden Erreichen eigener Ziele in allen Lebenslagen. Zu zeigen, wie man sein Potential in der Praxis umsetzt auf der Grundlage intelligenter Entscheidungen im Training und das für jeden viel mehr möglich ist, als derjenige zu glauben vermag. Und das mit einem Lächeln auf den Lippen.